„What is your favorite colour?“ „Colourful.“ – Hamid Zénati 

 

Die Werkauswahl der Ausstellung konzentriert sich auf die einzigartige Formensprache des Künstlers, die er in seinen Textilien entwickelte; darüber hinaus präsentiert sie Objekte, die als Schlüssel zum visuellen Kosmos von Zénati fungieren, sowie eine Auswahl seines Fotoarchivs, das die Experimentierfreude des Künstlers unterstreicht und sowohl im Ausstellungsraum als auch online zugänglich sein wird. Der Titel der Ausstellung „All-Over“ leitet sich von einem Begriff ab, den der Künstler oft selbst verwendete, um seine Herangehensweise an Textildesign zu beschreiben. Während damit ein kunsthistorischer Bezug zur All-over-Malerei impliziert wird, deutet „all-over” vor allem auf die freie und obsessive Praxis des Künstlers hin, bei der er auf alles malte und dabei die unterschiedlichsten kulturellen Inspirationen verarbeitete.

Zénatis Werk zeichnet sich durch eine schier unerschöpfliche Fülle an Formen, Mustern und der Kombination von Farben, Materialien und Techniken aus. Als Autodidakt schuf Zénati seine kraftvollen und zugleich spielerischen Kompositionen, ohne sich auf vorgegebene Werturteile festzulegen. Er nutzte und verarbeitete alles, was seinen Weg kreuzte und seine Fantasie anregte. Als weitgehend unbekannter Künstler, der in Deutschland ein Leben in prekären Verhältnissen führte und dabei ein scharfer Beobachter sozialer, kultureller und künstlerischer Bewegungen war, entwickelte Zénati eine einzigartige kosmopolitische Perspektive, die die etablierten Grenzen zwischen Stilen und Genres sowie zwischen bildender und angewandter Kunst fragwürdig erscheinen lassen. Er entwickelte eine beeindruckende Vielfalt an einzigartigen, experimentellen und exquisiten Textilbildern, selbst hergestellter Mode, Wandmalereien, Keramiken, Möbeln und Fotografie.

„Hamid Zenati. All-Over“ verwirklicht am Haus der Kunst die kuratorische Vision, innovative zeitgenössische Künstler*innen, die vom kunsthistorischen Kanon bis dato übersehen wurden, zu fördern. In diesem Sinne legt die Ausstellung den Grundstein für die zukünftige Betrachtung des Oeuvres von Hamid Zénati. Durch die Präsentation des Künstlers schlägt das Haus der Kunst zudem Verbindungen zu früheren Ausstellungen, die sich mit der Schnittstelle von Design, Mode und Kunst auseinandergesetzt haben.

Hamid Zénati.

All-Over

17. März – 23. Juli 23

Kuratiert von Anna Schneider

Prinzregentenstraße 1, 80538 München

Hausderkunst.de | @HausderKunst


Ausstellungskatalog
„Hamid Zénati. All-Over“, herausgegeben von Anna Schneider mit Beiträgen von Wassila Bedjaoui, Andrea Lissoni, Natasha Marie Llorens, Chus Martínez, Duro Olowu, Anna Schneider, Hamid Zénati. Erscheint bei Walther König in englischer Sprache mit deutscher Beilage, 176 Seiten; erhältlich ab Juni 2023.

Termine im Rahmen der Ausstellung

3.–6.4.23 Ferienworkshop zur Ausstellung, für Kinder von 8–12 Jahren.

21.4.23 Kurator*innenführung mit Wassila Bedjaoui, Nichte von Hamid Zénati.

21.6.23 Gespräch mit dem Künstler Denis Martinez und der Autorin Natasha Llorens über Hamid Zénati und sein Werk im Institut français.

 

Everybody ist A Star ?!!: Das 41. Filmfest München 2024 Foto c: Beate Obermann
Maria VMier, Companion in Rejoicing! – (BLUE-BLACK), 2021 Gefährt*in im Jubel! – im Jubel (BLAU-SCHWARZ) Tusche auf Papier 2024 mit Mitteln der Written Art Collection für die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen erworben Foto: Bayerische Staat
Druckversion | Sitemap
Copyright Beate Obermann M.A., 2018- 2024, alle Rechte vorbehalten