Interview mit dem Schauspieler Martin Gruber und dem Hauptdarsteller in den Bergrettern im zdf

 

"Herr Gruber, wie kommen Sie damit klar, dass in der Serie Hans Sigl als Dr. Martin Gruber ihren eigenen Namen trägt?"

 

Martin Gruber: „Martin Gruber? Welcher? Ich? Ach der Spiel Martin? Der echte oder Hans? Wer ist gemeint? Dr. Gruber? Es ging hin und her. Anfänglich haben wir beide reagiert und irgendwann keiner mehr. Das war auch für das ganze Team hinter der Kamera etwas verwirrend, aber lustig. Hans (Sigl) hat mir zum Start seiner Serie damals ein Foto von seinem Türschild „Dr. Martin Gruber“ geschickt. (lacht) Es gibt mehr von uns als man denkt. Mit oder ohne Doktortitel. Aber: Wir stehen dazu." (lacht)

 

"Sie sind im Fernsehen beispielsweise in „Sturm der Liebe“ bekannt geworden. Felix ist in dieser Rolle immer der Besonnene, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Was mögen Sie an Ihrer Rolle als Andreas Marthaler?"

 

Martin Gruber: „Andreas Marthaler hat das Herz am richtigen Fleck. Die Rolle ist sehr körperlich, mit vielen Stunts. Hubschrauber fliegen, an Steilhängen klettern, aus dem Helikopter abseilen, durch Wasserfälle schwingen, in Höhlen tauchen..etc.. das ist wie auf einem Abenteuerspielplatz für große Jungs."

 

2In der Folge Virus erleben alle Darsteller ein Wechselbad der Gefühle, wie kann das authentisch gespielt werden."

 

Martin Gruber: "Lern deinen Text in und auswendig, hab die Geschichte und im Kopf, in Gedanken eine klare Figur gezeichnet und ganz wichtig: Glaube an die Situation! Dann entsteht für gewöhnlich eine authentische Szene. Einfach zuhören und darauf reagieren. Fast wie im richtigen Leben. Nur das hier der Autor die Lebensphilosophie vorgibt."

 

"Herr Gruber, was machen Sie, wenn Sie im Leben wirklich eine Person retten müssten?"

 

Martin Gruber: „ Ich hoffe instinktiv das Richtige. In „Die Bergretter“ gibt es in brenzligen Situationen beim Drehen immer eine zweite Chance. Die Möglichkeit fällt im richtigen Leben natürlich weg. Da muss der Ablauf funktionieren: Unfallort absichern, Notruf absetzen, stabile Seitenlage, Herzdruckmassage, Schockbekämpfung."

 

"Wie halten Sie sich fit?"

 

Martin Gruber: "Ich habe schon immer gerne und regelmäßig Sport gemacht. Es ist für mich ein Lebenselexier. Die Vorbereitungszeit für „ Die Bergretter“ fällt dann immer intensiver aus, aber der Inhalt bleibt gleich. Klettern in der Halle oder den Bergen je nach Zeit und Wetter, Zirkel- und TRX Training im Studio mit einem Trainer, Schwimmer, Mountainbiken, Joggen – alles gut gemischt und wohl dosiert."

 

 

Vielen Dank für das Interview.

GABRIELE MÜNTER Bildnis Marianne von Werefkin, 1909 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München Foto: Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Anne-Mary Deutsch, Künstlerin aus Freiburg lebt auf dem Planet Schwarzwald

Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden. Mark Twain

Copyright Foto: FILMSCHOOLFEST MUNICH
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Beate Obermann M.A., 2017, alle Rechte vorbehalten