Die Würfel sind gefallen: Das Areal des Interims-Gasteig heißt „HP8“, Münchens neuer Konzertsaal „Isarphilharmonie“

 

Der Gasteig ist Europas größtes Kulturzentrum  - mit einem einzigartigen Mix aus Kultur und Bildung, alten Industriebauten und moderner Architektur, Hoch- und Subkultur. Das Kulturzentrum Gasteig in München Haidhausen wird saniert und zieht ab Herbst 2021 vorübergehend auf ein Gelände der Stadtwerke München im schönen Stadtteil Sendling und bereichert damit auch die Stadtteilkultur im Viertel. Wer zum Flaucher München geht, passiert in der Brudermühlstraße nicht nur das Heizkraftwerk Süd, sondern auch die Bauten des neuen Gasteigs „HP8“: In den nächsten Jahren beheimatet das Areal die Münchner Stadtbibliothek, einen Hauptstandort der Münchner Volkshochschule, die Münchner Philharmoniker sowie einen Teil der Hochschule für Musik und Theater München. Außerdem werden das Münchener Kammerorchester als neue Institution im zukünftigen Gasteig und – wie bisher auch – zahlreiche weitere Kulturakteure das Programm mitgestalten. Verkehrsgünstig gelegen liegt das HP8 10 Minuten entfernt von der U3 Brudermühlstraße und fast fußläufig vom Bus X30 oder Bus 54 entfernt. Da steht auch dem Besuch ohne Auto nichts mehr im Weg.

 

Für die neue Nutzung des „HP8“ werden Bestandsgebäude umgebaut, Neubauten errichtet und die Isarphilharmonie an eine denkmalgeschützte ehemalige Trafohalle angegliedert, die als Foyer und „Open Library“ dient. In der direkten Nachbarschaft auf dem Gelände sind zudem Ateliers, Arbeitsplätze von Kreativen, Werkstätten und Übungsräume. Die feierliche Eröffnung des „Gasteig HP8“ wird am 8. Oktober 2021 stattfinden.

 

„HP8 ist kurz, prägnant und betont das Miteinander mit den bereits ansässigen Kreativen in den bisherigen Ateliers, Start-ups und Handwerker*innen auf dem Gelände. Zusammen mit den Angeboten des Gasteig ergibt das eine attraktive und einzigartige Mischung“, sagt Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner. „Außer am Standort Gasteig HP8 finden Besucher*innen während der Sanierungszeit unsere Angebote auch im Gasteig Motorama.“

 

Auf Initiative des Münchener Stadtrates wurden Namen für das Gelände und die dort entstehende Philharmonie in einem partizipativen Prozess unter Beteiligung der Bevölkerung gesucht. Jetzt hat das Kulturreferat der Landeshauptstadt die Entscheidung bekannt gegeben: In Anlehnung an die Adresse Hans-Preißinger-Straße 4-8 wird das gesamte Areal „HP8“ heißen. Der Gasteig nennt sich dort für die Interimszeit „Gasteig HP8“. Die neue Philharmonie heißt „Isarphilharmonie“.

 

Dem Aufruf, Namensvorschläge einzureichen, waren insgesamt 1.893 Einreichende gefolgt. Darunter waren 1.477 Namensvorschläge für das Gelände sowie 1.347 Vorschläge für die Philharmonie. Diese wurden in Jurys mit Vertreter*innen der Stadtratsfraktionen und des Bezirksausschusses Sendling, der Stadtwerke, des städtischen Kulturreferats und seiner Institutionen, der Gasteig München GmbH und der bereits auf dem Gelände ansässigen Nutzer*innen beraten, bevor der Kulturausschuss des Stadtrats befasst wurde. Nach Klärung der Nutzungsrechte konnten jetzt die ausgewählten Namen festgelegt und die Gewinner*innen des Namenswettbewerbs benachrichtigt werden. Prämiert werden 7 Einreichungen, die HP8 vorgeschlagen hatten, und 139 Einreichungen, die den Namen Isarphilharmonie eingesandt hatten. Die Landeshauptstadt bedankte sich ausdrücklich bei dem Verein Isar Philharmonie München e.V. für die Bereitschaft, sich den Namen mit der neuen Philharmonie zu teilen.

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Foto: Filmfest München im Rahmen der Berichterstattung
Quelle Lenbachhaus Presse im Rahmen der Berichterstattung
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Beate Obermann M.A., 2018- 2019, alle Rechte vorbehalten