Trend 5: Immobilien und Denkmal geschützte Immobilien als Sachwert mit Tiefstzinsen und steuervergünstigt Zinsen bleiben noch eine zeitlang niedrig.

Frank Hensel, Regionaldirektor für die DBFP und Anlageberater für die Fürst Fugger Privatbank KG, hat eine gute Lösung parat: „Immobilien gehören als Basisinvestment in jeden strukturierten Vermögensaufbau, wenn die Einkommens- und Vermögenssituation ein Investment erlauben“. Denkmalobjekte sieht er aus einigen Gründen als eine interessante Alternative: „Wenn man das Objekt vor Sanierungsbeginn erwirbt und eine Sanierung in Abstimmung mit der Denkmalbehörde vornimmt können die Sanierungskosten auch beim Eigennutz von der Steuer abgesetzt werden.“



„Die Herstellkosten können beim Kapitalanleger über 8 Jahre zu 9%, danach über 4 Jahre zu 7% abgeschrieben werden, beim Eigennutzer über 10 Jahre zu je 9%. Das ergibt einen großen steuerlichen Effekt. Im Vergleich kann man bei einer Neubauimmobilie oder einer gebrauchten Immobilie mit Baujahr ab 1925 nur 2% Abschreibung nutzen“, betont Frank Hensel. Die Lage spielt für den Berater die größte Rolle: Zusätzlich seien denkmalgeschützte Objekte meist und zentralen Lagen gelegen und aufgrund hoher Decken, Dielen, Stuck, usw. mit Merkmalen versehen, die die Wohnung einzigartig machen.



Stephan Bott

Stephan Bott sieht die Immobilie als stabilisierenden Faktor im Portfolio in Krisenzeiten. Eine Zinserhöhung sieht er nicht, jedoch eine Seitwärtsbewegung mit einer Zinskorrektur nach unten und dann in den nächsten 3 Jahren mit einer Korrektur nach oben. Vorstandsvorsitzender Dr. Stroetgen warnt davor, „eine Immobilie ins Blaue zu kaufen“. Anleger sollten Immobilien als langfristiges Investment aufgrund der Lage, Vermietbarkeit und Ausstattung ansehen.



Ilka Faupel warnt: „ Insbesondere Ruheständler binden hier zu viel Liquidität, die ihnen später dringend für den Lebensunterhalt fehlt.“ Sie bietet als Lösung die Anlage in Sachwerte wie einer Anlage für erneuerbare Energien an, dieser ist ebenfalls wirtschaftlich nutzbar. Carsten Mumm, Leiter Asset Management Donner & Reuschel AG: „Immobilien sind ein sinnvoller Baustein in einem breit gestreuten Portfolio, ob Eigenheim oder gewerbliches Immobilieninvestment käme dabei wieder auf den Kunden an.“




GABRIELE MÜNTER Bildnis Marianne von Werefkin, 1909 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München Foto: Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Anne-Mary Deutsch, Künstlerin aus Freiburg lebt auf dem Planet Schwarzwald

Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden. Mark Twain

Copyright Foto: FILMSCHOOLFEST MUNICH
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Beate Obermann M.A., 2017, alle Rechte vorbehalten