Motive und Werte der Gäste verstehen

Die Marke Wilder Kaiser punktet bei den Gästen der Region: Große Motivstudie „Brand Reward Monitor“  zeigt die Beliebtheit des Wilden Kaiser für  Touristen 

 

Innovative Onlinebefragung für Gäste der Region

 

Im Rahmen einer innovativen Onlinebefragung beurteilten die Teilnehmer, wie gut gewisse Emotionsbilder zur Region Wilder Kaiser passen. Die Methode beruht auf aktuellen neuropsychologischen Erkenntnissen zur Kaufentscheidung und Urlaubsmotivation. Ergänzend dazu wurden auch die Touristiker in der Region befragt, um Fremdbild und Eigenbild vergleichen zu können.

 

Über 5.700 Teilnehmer haben sich am Brand Reward Monitor™, einer groß angelegten Motivstudie, zur Marke Wilder Kaiser beteiligt und lieferten somit wertvolle Hinweise zum Eigen- und Fremdbild der Marke.

Alle Erwartungen an die Teilnehmerzahl übertroffen.

 

Wie verbunden die Gäste mit der Region sind, zeigt auch die Anzahl der Teilnehmer: 5.730 Probanden überwiegend aus Deutschland, Österreich, Großbritannien, den Niederlanden und der Schweiz haben sich an der Studie beteiligt. Dazu hat sicher auch die Urlaubswoche beigetragen, die es zu gewinnen gab.

 

Deutliche Veränderungen in den letzten fünf Jahren

Da die Befragung bereits im Jahr 2013 durchgeführt wurde, konnte auch die Entwicklung der Marke beurteilt werden: „Insbesondere die hervorragende Übereinstimmung zwischen der Einschätzung unserer Gäste und den Ergebnissen aus der Befragung der heimischen Touristiker ist erfreulich. Es zeigt, dass Gäste und Einheimische die gleichen Werte haben und gut zueinander passen, was wiederrum förderlich für die Tourismusgesinnung ist.“, führt Lukas Krösslhuber (GF TVB Wilder Kaiser) aus. Und ergänzt: „Auch die starken Zugewinne bei den Werten wie Abwechslung, Spaß und Kreativität sind sehr erfreulich und motivierend. Interessant dabei ist, dass diese Werte bei Stammgästen sogar noch steigen. Man könnte also sagen: je öfter man am Wilden Kaiser Urlaub macht, desto interessanter und spannender empfindet man die Region.“

 

Wertvolle Inputs für die Marketingstrategie

 

Noch Potenzial besteht beim Image in Großbritannien oder der Einschätzung durch die 20- bis 39-Jährigen. Zudem hat die Studie gezeigt, dass das Image der Region im Sommer deutlich stärker ausgeprägt ist, als im Winter, was eine Nebenwirkung des „Bergdoktor-Effekts“ sein könnte. Das Zielgruppen-Potenzial – und damit die Chance, neu(artige) Gäste zu gewinnen – hat sich in den letzten fünf Jahren signifikant erhöht. „Besonders auffällig ist die fast gleiche Einschätzung durch Stammgäste und Personen, die noch nie hier auf Urlaub waren.“ erläutert Roger Aerni (Studienautor und GF Edelbrand Marken­kommunikation). „Dies ist ein deutlicher Hinweis auf eine authentische und wirkungsvolle Kommunikationsarbeit der Region Wilder Kaiser. Auch konnten die nach der Studie 2013 gesetzten Ziele größtenteils erreicht werden. Der Übergang von der Theorie in die Praxis ist somit hervorragend gelungen“.

Anne-Mary Deutsch, Künstlerin aus Freiburg lebt auf dem Planet Schwarzwald
Quelle: Tourismusverb. Wilder Kaiser
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Beate Obermann M.A., 2017, alle Rechte vorbehalten